U18-Team wiederholt Titelgewinn!

08.12.2013

Als die Männer U18 der Judo Crocodiles 2012 die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft in München gewannen, bescheinigte Trainer Teja Ahlmeyer eine grandiose Leistung. Nun wiederholt das Team den Titelgewinn in 2013 und es bleibt nur zu sagen: "Das war ein ganz dickes Ding! Absolute Spitze!" Dass ein Team die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft zwei Jahre in Folge gewinnt, ist wirklich etwas besonders.

Dabei war Trainer Teja Ahlmeyer mit sorgenvoller Miene nach Wolfsburg zur Deutschen Vereinsmannschaftsmeisterschaft gereist, musste er doch auf gleich zwei Leistungsträger verzichten: Der WM-Siebte Martin Matijass war nach erfolgreicher Ellenbogenoperation noch nicht einsatzfähig, feuerte das Team aber lautstark an und auch 73kg-Kämpfer Jannik Matz Wenzel konnte die Mannschaft aufgrund einer Verletzung, die er sich im Halbfinale der Westdeutschen Mannschaftsmeisterschaft vor eine Woche zugezogen hatte, nur vom Mattenrand aus unterstützen. So rückte 66Kg-Athlet Leonard Käufler eine Gewichtsklasse auf und bot trotz großer Gewichtsnachteile eine hervorragende Leistung.

In Runde eins fertigten die Crocos die Kampfgemeinschaft 1. JC Bürstedt / 1. JC Rüsselsheim mit einem überdeutlichen 7:0 ab. Doch gleich in Runde zwei wartete mit dem 1. JC Frankfurt/Oder ein ernstzunehmender Gegner und der spätere Bronzegewinner. Tom Trebes revanchierte sich für seine Niederlage vom letzten Bundessichtungsturnier und schlug Christian Dill in der Klasse bis 55 Kg über die volle Kampfzeit. Damit brachte er damit die Oderstädter in Führung. Leonard Käufler kämpfte couragiert, musste sich aber dem deutlich schwereren Toni Grape bis 73 Kg geschlagen geben. Youngster Jan-Niklas Woischnek überzeugte durch eine schöne Wurftechnik bis 46 Kg und verkürzte damit auf 2:1. Henrik Schreiber glich in der Klasse über 73 Kg aus. Simon Schlichting wurde in der Schlußphase des 50Kg-Duells noch gekontert, aber Felix Edling glich bis 60 Kg wiederum aus. Im letzten Duell dieser Begegnung gelang Frederik Schreiber in einem hart umkämpften Match bis 66 Kg der entscheidende Punkt gegen Emil Kosjanik zum 4:3 Endstand.

Das anschließende Halbfinale gegen den TSV Abensberg fiel dann wieder etwas deutlicher aus: Christian Dill startete mit einem Unentschieden. Daraufhin brachte ein griechischer Gastkämpfer die Abensberger in Führung - es sollte der einzige Punkt für die Bavaren bleiben. Jan-Niklas Woischnek siegte in toller Manier mit Schulterwurf und Henrik Schreiber stellte die Führung her, bevor Simon Schlichting selbige weiter ausbaute zum 3:1 und seinen griechischen Kontrahenten demontierte. Felix Edling bot in der Klasse bis 60 Kg Einiges auf. Sein, ebenfalls griechischer, Gegner ging zunächst hoch in Führung. In einem erstklassigen Kampf holte sich Felix jedoch nach zwei großen Wertungen den vorzeitigen Sieg! Frederik Schreiber zementierte im Schlussduell dann mit einem weiteren unentschieden den 4:1 Gesamtsieg und den Einzug ins Finale.

Im anderen Halbfinale hatte sich der Deutsche Meister von 2011, der TSV Großhadern aus München, gegen den UJKC Potsdam durchgesetzt. Alles andere als planmäßig lief die Begegnung gegen die Bayern aus München an. Christian Dill fand gegen den amtierenden Deutschen Meister und EM-Starter Max Heyder nicht das richtige Mittel und musste die Überlegenheit seines Gegners über die volle Kampfzeit anerkennen. Leonard Käufler zeigte einen tollen Kampf, aber auch er musste sich, trotz toller Aktionen gegen Sebastian Freytag, mit Haltegriff geschlagen geben. Als dann auch noch ein starker Angriff von Jan-Niklas Woischnek gekontert wurde, war es an Henrik Schreiber beim 3:0 Rückstand das Ruder herum zu reißen, da den Bayern nur noch ein Punkt zum Gesamtsieg fehlte. Gegen den amtierenden Deutschen Meister Timo Cavelius zeigte er sich taktisch sehr gut eingestellt und angriffslustig und holte mit einem Sieg über die voll Kampfzeit den wichtigen Anschlußpunkt. Simon Schlichting verkürzte dann nach nur 30 Sekunden mit einem Armhebel zum 2:3, bevor Felix Edling abermals mit schöner Wurftechnik ausglich. Im letzten Kampf bewies dann wieder Frederik Schreiber, dass er Nerven aus Stahlseilen hat. Beim Stand von 3:3 löste er in einem erbitterten Kampf gegen den erfahrenen Sammy Enkelmann mit einem knappen Sieg den größten Jubel in seinem Team aus und machte als Held des Tages den Titelgewinn perfekt!

Die Mädchen der Judo Crocodiles schlugen sich als wohl jüngstes Team in diesem Turnier couragiert und machten mit tollen Einzelleistungen deutlich: Nächstes Jahr kämpfen wir viel weiter vorne mit! Eine 4:2 Niederlage gegen die "Madln" vom TSV Abensberg und ein 5:2 gegen den 1. JC Mönchengladbach beendeten das Turnier für die Osnabrücker Mädchen leider zu früh.




v.l.n.r. Teja Ahlmeyer, Felix Stöckel, Jannik Matz Wenzel, Simon Schlichting, Frederik Schreiber,
Lennart Goedecke, Christian Dill, Henrik Schreiber, Felix Edling, Martin Matijass, Jan-Niklas Woischnek, Leonard Käufler



Axel Walter schafft DM-Qualifikation

02.12.2013

Die letzte Etappe der Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft 2014 führte die Athleten aus dem ganzen Bundesgebiet nach Frankfurt an der Oder zur Deutschen Pokalmeisterschaft. Jeweils die ersten 4 jeder Gewichtsklasse qualifizieren sich hier zur Deutschen Meisterschaft.
In der Gewichtsklasse bis 66 Kg ging Judo-Routenier und amtierender Landesmeister Axel Walter, der zuletzt als Deutscher Meister und Vize-Europameister im Ju-Jutsu geglänzt hatte, an den Start um die vornehmlich jüngere Konkurrenz in die Schranken zu weisen. Er besiegte Patrick Stauber aus Württemberg, Florian Bärtl aus Thüringen und Maxime Junghänel aus Nordrhein Westfalen jeweils vorzeitig und unterlag nur im Halbfinale gegen Maxim Shitov aus Hamburg. Im Kampf um die Bronzemedaille ließ Walter jedoch nichts anbrennen, schlug auch seinen letzte Gegner David Karle aus Bayern durch den vollen Punkt vor Ablauf der Kampfzeit und sicherte sich Platz drei und damit die Qualifikation zur DM.





Auch die Männer U18 schaffen eindrucksvoll die Qualifikation zur DMM

01.12.2013

Die Männer U18 der Judo Crocodiles konnten nun auch bei den Westdeutschen Vereinsmannschaftsmeisterschaften in Hennef eindrucksvoll den Titel gewinnen. Sie setzten sich zunächst mit 5:0 gegen den Goedesberger JC durch und schlugen danach Gastgeber und Titelverteidiger JC Hennef mit 5:1. Den Ehrenpunkt holte auf Seiten der Hennefer WM-Starter Moritz Plafky durch Bestrafungen von Felix Edling bis 60 Kg. Danach setzten sich die Crocodiles auch gegen den TSV Bayer 04 Leverkusen mit 5:2 durch. Die Leverkusener kämpften sich durch die Trostrunde und schafften es in das über Kreuz ausgetragene Halbfinale, unterlagen den Crocos aber erneut mit 5:2. Auch der JC Hennef siegte in der Trostrunde und im Halbfinale gegen SUA Witten, verpasste die Revanche im Finale jedoch deutlich und musste eine hohe 6:1 Niederlage gegen die bestens aufgelegten und Ippon-hungrigen Jungkrokodile hinnehmen. Diese präsentierten schöne Techniken auf hohem Niveau und tollen Teamgeist.

Die Jungs als Westmeister treten am kommenden Wochenende gemeinsam mit den Mädchen als Nordmeisterinnen bei der Deutschen Mannschaftsmeisterschaft U18 in Wolfsburg an.




v.l.n.r: Teja Ahlmeyer, Felix Edling, Leonard Käufler, Christian Dill, Felix Stöckel, Lennart Goedecke, Jannik Matz Wenzel (hinten)
Simon Schlichting, Jan-Niklas Woischnek, Henrik Schreiber, Frederik Schreiber und Martin Matijass



U18 Mädchen der Crocodiles als Titelträger für Deutsche Mannschaftsmeisterschaft qualifiziert

25.11.2013

Nachdem im Vorjahr die Männer U18 der Crocodiles Osnabrück als Nordmeister den Titel des Deutschen Mannschaftsmeisters erkämpfen konnten und sich damit direkt für die diesjährigen Titelkämpfe qualifizierten, schicken sich nun auch die Frauen U18 an, sich gegen die nationale Konkurrenz zu beweisen.
Bei den Norddeutschen Mannschaftsmeisterschaften setzten sie sich gegen die durchweg ältere Konkurrenz durch. Sie besiegten zunächst den MTV Vorsfelde mit 4:3 und dann auch den HT 16 aus Hamburg, immerhin Deutscher Vizemeister 2012, mit 4:2. Auf ihrem Titelkurs konnten die Mädchen der Crocodiles dann auch vom TSV Klausfeld nicht mehr gestoppt werden. Bemerkenswert: In 5 von 7 Gewichtsklassen stellen die Crocodiles Kämpferinnen aus der U15, denen es bei Mannschaftswettkämpfen erlaubt ist bereits in der nächst höheren Altersklasse zu kämpfen. Somit hat fast das komplette Team der Crocodiles nach dem Gewinn des Norddeutschen Mannschaftsmeistertitels in der U15 in 2012 und 2013 nun ebenfalls den Titel in der U18 gewonnen. Im Team für die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft am 7.12. in Wolfsburg kämpfen: Laura Kemmling, Stephanie Wirl, Mareike Köhler, Sarah Sachse, Esther Ulbricht, Greta Bolte, Carlotta Osterheider, Frederike Czichowski und Bibiana Brandt.


Alle Starter auf Medaillenrang bei Norddeutscher Meisterschaft

18.11.2013

Ein paar Minuten länger schlafen konnten Trainer Teja Ahlmeyer und seine Athleten am vergangenen Wochenende: Die Norddeutschen Meisterschaften der U15 fanden quasi vor der Haustür der Osnabrücker Crocodiles statt und wurden mit viel Detaillliebe vom befreundeten BW Hollage ausgerichtet.

Dabei konnten sich alle 4 Starter der Crocodiles über eine Medaille freuen.
Sarah Sachse (Foto) siegte in der Gewichtsklasse bis 57 Kg. Mit taktisch sehr guten Kämpfen zeigte sich die Vizelandesmeisterin sehr gut eingestellt. Freundin und Trainingspartnerin Stephanie Wirl legte in der Gewichtsklasse bis 48 Kg einen ähnlich souveränen Auftritt wie bei der Landesmeisterschaft hin und schlug im Finale in einer Neuauflage abermals Trainingspartnerin Maditha Keen. Jana Gussenberg kam in der sehr stark besetzten Gewichtsklasse bis 40 Kg nach tollen Kämpfen auf Rang 3.
Und auch Steffen Kleemann debütierte in der Klasse bis 43 Kg mit der Bronzemedaille. Letzterer sorgte mit schönen Wurftechniken für spektakuläre Kämpfe und landete gegen Landesmeister Fabio Fischer bei seiner Revanche vom LEM-Finale den wohl schönsten Ippon des Tages.





Bundessichtung in Herne

09.11.2013

Beim 21. Mario-Kwiat-Gedächtnisturnier der Männer unter 17 Jahren in Herne gingen 258 Teilnehmer aus der gesamten Bundesrepublik an den Start. Die beste Platzierung aus Osnabrücker Sicht erreichte Christian Dill in der stark besetzten Klasse bis 55 Kg mit dem Gewinn der Bronzemedaille. Er setzte sich zunächst gegen Tom Trebes aus Brandenburg, Alexander Fischer aus Bayern und mit tollen Würfen auch gegen Charly Kresser aus Bayern durch. Im Halbfinale geriet er erst kurz vor Ende der Golden-Score-Verlängerung gegen Vadim Schenk, ebenfalls aus Bayern, in einen Haltegriff und musste sich geschlagen geben. Im anschließenden Kampf um Bronze setzte sich Christian aber gegen Till Warnke aus Niedersachsen mit einer Würgetechnik durch.
Vereinskamerad Frederik Schreiber erreichte in der Klasse bis 66 Kg einen undankbaren 5. Rang. Im Auftaktkampf unterlag er umstritten durch Kampfrichterentscheid nach der Golden-Score-Verlängerung, siegte dann drei mal vorzeitig in der Trostrunde, bevor er sich im Kampf um die Bronzemedaille abermals dem Kampfrichterentscheid beugen musste, da keiner der Kämpfer eine entscheide Wertung hatte erringen können.


Zahlreiche neue Landesmeister in Osnabrück!

05.11.2013

Am vergangenen Wochenende wurden in Barsinghausen die niedersächsischen Landesmeisterschaften im Judo ausgetragen. Samstag gingen die Altersklasse U15 und am Sonntag die Männer und Frauen an den Start.
In der U15 verteidigten Jana Gussenberg und Stephanie Wirl eindrucksvoll ihre Titel aus dem Vorjahr und siegten bis 40 Kg bzw. bis 48 Kg. In der Klasse bis 57 Kg wurde Sarah Sachse Vizemeisterin. Nach guter Vorstellung musste sie sich erst im Finale geschlagen geben. Eine kleine Unachtsamkeit kostete Steffen Kleemann ebenfalls den Titel in der Klasse bis 43 Kg. Nach souveränen Siegen und einem überlegen geführten Turnier geriet er im Endkampf überraschend in einen Armhebel und musste seinem Gegner den obersten Podiumsplatz überlassen.

Am Folgetag siegten Sportler der Judo Crocodiles gleich in 5 Gewichtsklassen. Sarah Hapke überzeugte in der Klasse bis 52 Kg durch spektakuläre Siege mit ausnahmslos schönen Techniken. Maike Seifert siegte in der Klasse bis 63 Kg, ihre Schwester Nicole Seifert sicherte sich den Titel bis 70 Kg. In der Klasse bis 60 Kg besiegte im Finale Felix Edling seinen Vereinskameraden Felix Stöckel. Und auch im Finale der Gewichtsklasse bis 66 Kg traten zwei Trainingspartner gegeneinander an: Axel Walter setzte sich knapp gegen Christopher Bockholt von BW Hollage durch. Bronze erkämpfte sich bis 66 Kg dazu noch Erich Klinspon, sowie Julia Röwer bis 63 Kg und Nadine Husemann im 78 Kg-Limit.


Clarissa Taube gewinnt Bronze bei der U21 Weltmeisterschaft!

26.10.2013

Bei ihren ersten Weltmeisterschaften im slovenischen Ljubljana sorgte Clarissa für ausgiebigen Jubel im deutschen Team. Nach nur 40 Sekunden siegte sie im Kampf um den dritten Platz in der Gewichtsklasse plus 78 Kilogramm. Dort hatte sich die Osnabrückerin Clarissa Taube von den Judo Crocodiles überraschend die Bronzemedaille gesichert. Die Universiade-Teilnehmerin diesen Jahres bezwang ihre Gegnerin Gusmary Garcia Savigne aus Kuba mit einem Sankaku-Gatame. Schon ihren ersten Kampf in der Trostrunde gegen die Kasachin Ruza Dukhturbayeva hatte die Deutsche mit dieser Technik gewonnen. Dabei bewies Clarissa vor allem in der Vorrunde einen langen Atem. In ihren beiden Kämpfen setzte sich die Dritte der diesjährigen U21 Europameisterschaft jeweils nach vier Minuten und zwei Bestrafungen gegen die amtierende Vize-Europameisterin Kubra Kara aus der Türkei und danach gegen Zehua An aus China durch. Dabei agierte Taube deutlich aktiver und gewann verdient. Im Poolfinale traf die Deutsche auf die spätere Weltmeisterin Nami Inamori aus Japan. Die Japanerin nutzte ihre erste Möglichkeit und beendete den Kampf nach 30 Sekunden mit einem sehenswerten Harai-goshi. In der Trostrunde kämpfte sich Taube wieder zurück ins Rennen um die Medaillen und krönte ihre Leistung mit dem dritten Platz. Herzlichen Glückwunsch!



siegreiche Aktion im kleinen Finale um die Bronzemedaille:
Festhaltegriff gegen die Kubanerin





Siegerehrung über 78 Kg v.l.n.r.:
Carolin Weiß (GER), Nami Inamori (JPN), Sibilla Faccolli (BRA),
Clarissa Taube (GER)



Silber und Bronze auf Bundesebene!

13.10.2013

Beim 2. Bundesranglistenturnier der Männer und Frauen in Bottrop konnten gleich 4 Sportler der Judo Crocodiles Osnabrück die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft 2014 unter Dach und Fach bringen.
Erich Klinspon zeigte eine hervorragende Leistung und belegte Platz 2 in der Klasse bis 66 Kg. Er setzte sich im ersten Kampf eindrucksvoll gegen den amtierenden Deutschen Juniorenmeister durch, siegte noch zwei Mal mit spektakulären Ippons bevor er im Finale dem Deutschen Vizemeister der Männer, Martin Setz, unterlag. Dem hatte sich auch Vereinskamerad Sebastian Bockholt nach drei Siegen im Halbfinale beugen müssen. Sebastian belegte letztlich Platz 5 und sammelte damit wichtige Punkte, um die Qualifikation zur DEM 2014 abzusichern. In der Gewichtsklasse bis 81 Kg gewann Routinier Yassin Grothaus die Bronzemedaille, Fabian Karau belegte Platz 7.
Ein starkes Comeback feierte Sarah Hapke in der Klasse bis 52 Kg. Sie brillierte bei ihrem ersten Einzelturnier seit langer Zeit durch tolle Techniken, siegte 4x vorzeitig und wurde nur durch die spätere Siegerin Denise Schmitz aus Leverkusen gestoppt. Auch die vierte von insgesamt 4 Medaillen, die durch niedersächsische Sportler gewonnen werden konnten, trat gestern die Heimreise nach Osnabrück an: Imke Schuhmann - wohnt und arbeitet in Osnabrück, trainiert im LLZ Osnabrück bei den Crocodiles, startet für ihren Heimatverein Judo Team Hannover im Einzel und für den OTB in der Mannschaft - gewann die Goldmedaille in der Klasse bis 78 Kg.

Alle 5 haben damit das Ticket zur Deutschen Meisterschaft 2014 bereits vor Abschluss der Qualifikation erreicht. Dazu sind bereits sicher qualifiziert: Elisabeth Greve, Miriam Garmatter, Lea Püschel und Clarissa Taube.

Parallel dazu konnte Frederik Schreiber beim Super Copa Espana nach 4 Siegen die Bronzemedaille erkämpfen! Herzlichen Glückwunsch!


Optimale Pokalausbeute

29.09.2013

Beim Saale-Pokal der U21 konnten Felix Stöckel und Henrik Schreiber (beide Jahrgang 96) jeweils den 1. Platz erkämpfen. Im Finale der Klasse bis 81 Kg schlug Henrik Robert Unieswki. Bis 60 kg verwies Felix den Deutschen Meister von 2010 und 2012 und amtierenden Deutschen Vizemeister Marcus Edelmann mit zwei Wazari-Wertungen in die Schranken! Herzlichen Glückwunsch.

Parallel dazu schrammten Stephanie Wirl bis 48 Kg und Greta Bolte bis 57 Kg beim Bundessichtungsturnier der weiblichen U17 in Bremen knapp an einer Medaille vorbei und belegten in einem starken Teilnehmerfeld Platz 5.





Bei den Bezirksmeisterschaften der U12 und U15 gewannen zahlreiche Jungkrokodile Medaillen!

23.09.2013

Am Samstag ging zunächst die Altersklasse U15 in Fürstenau an den Start. Souverän gewannen die drei Landesmeisterinnen des Vorjahres, Jana Gussenberg, Stephanie Wirl und Sarah Sachse, ihre jeweiligen Gewichtsklassen und wiesen die Konkurrenz in die Schranken. Jana siegte in der neuen Gewichtsklasse bis 40 Kg, Stephanie machte im 48-Kg-Limit kurzen Prozess und Sarah gewann wie erwartet die Kategorie unter 57 Kg. Dazu siegte David Bergmann in der Gewichtsklasse der Jungs unter 46 Kg, in der Vereinskamerad Clemens Kandzia nach einer ungerechten Halbfinalniederlage noch den Bronzerang erreichte. Alle 5 sind damit zur Landesmeisterschaft in Barsinghausen qualifiziert, wo auch Steffen Kleemann noch zu dem Quintett stößt und die Farben der Judo Crocodiles Osnabrück verteidigt.

Am Sonntag gingen dann die Minis in der Altersklasse U12 in Oldenburg an den Start. Die Trainer Teja Ahlmeyer und Andrea Goslar freuten sich über tolles Judo ihrer Schützlinge mit vielen Siegen und vorderen Platzierungen: Bezirksmeister U12 2013 wurden Pia Wichmann, Vincent Bücker, Nikita Käfer und Fabian Bergmann. Als Vizemeister strahlten Steffen Kuhn, Marc Gelwert, Henry Pötter und Maurice Käufler. Bronze ging an Theresa Schwager und Joey Frantik.


2x Bronze bei der U21 Europameisterschaft!

23.09.2013

Lea Püschel und Clarissa Taube von den Judo Crocodiles Osnabrück gewinnen Bronze bei den Europameisterschaften der U21 in Sarajevo - freudestrahlend nahm Vereinsvorsitzender und Heimtrainer Teja Ahlmeyer die Nachricht am Telefon vom verantwortlichen Landestrainer Jürgen Füchtmeyer entgegen, der die beiden Top-Atheltinnen der Crocodiles vor Ort betreute. Ahlmeyer hatte die beiden bereits vor 4 Jahren entdeckt, gefördert und in das Landesleistungszentrum Osnabrück geholt und dort an den hauptverantwortlichen Landestrainer übergeben. Und das hat sich gelohnt. Nach einer sehr guten Qualifikationsphase der beiden mit dritten Plätzen bei den Deutschen Meisterschaften und den European Cups in St. Petersburg und Berlin und Gold beim European Cup in Wroclaw durch Lea Püschel und zweiten Plätzen bei den Deutschen Meisterschaften und den European Cups in Berlin, Wroclaw und Lyon, sowie 5. Plätzen in St. Petersburg und der Universiade in Kazan durch Clarissa Taube, krönten die beiden nun ihre Saison und bisherige Judolaufbahn mit dem Gewinn der ersten EM-Medaille.

Lea Püschel ging als 9. der Europarangliste in der Gewichtsklasse bis 70 Kg an den Start und siegte zunächst gegen Eveline Berndsen aus den Niederlanden und Yarden Mayersohn aus Israel. Im Halbfinale unterlag sie der Vizeeuropameisterin des Vorjahres und Nr.1 der Europarangliste Barbara Matic aus Kroatien. Im Kampf um die Bronzemedaille gegen Aleksandra Samardzic aus Bosnien-Herzegovina überzeugte Lea dann wieder mit einer spektakulären Wurftechnik und sicherte sich verdient Edelmetall.

Vereinskameradin Clarissa Taube ging als Nr. 4 der Europarangliste in der Gewichtsklasse über 78 Kg an den Start und setzte sich zum Auftakt gegen Kuba Bayram aus der Türkei durch, bevor sie gegen Gwendoline Le Guilloux aus Frankreich über die volle Kampfzeit unterlag. In der Trostrunde schlug sie Jelena Arnautovic aus Bosnien-Herzegovina nach bereits einer Minute. Im anschliessenden Kampf um Bronze besiegte sie Dauerrivalin Ivana Sutalo aus Kroatien und sicherte sich neben der begehrten Medaille auch noch die Fahrkarte zur U21 Weltmeisterschaft!

Lea und Clarissa holten bei der EM die beiden einzigen Medaillen für Deutschland bei den Frauen U21. Herzlichen Glückwunsch








Martin Matijass beendet Weltmeisterschaft mit Platz 7

12.08.2013

Miami in den USA war der Austragungsort der Weltmeisterschaften 2013 im Judo der Altersklasse U18. Im 8-köpfigen Aufgebot des Deutschen Judo Bundes, 4 Jungen und 4 Mädchen, stand Osnabrücks Nachwuchstalent Martin Matijass von den Judo Crocodiles. In der Gewichtsklasse bis 81 Kilogramm besiegte der Starter des DJB seinen ersten Kontrahenten David Cabezas aus Kolumbien binnen weniger Sekunden. Schwerer tat sich Matijass gegen den Esten Mattias Kuusik. Erst nach vier Minuten setzte sich der Deutsche dank einer kleinen Wertung gegen den Judoka aus dem Baltikum durch. Im Poolfinale traf der Schüler auf Marko Bubanja aus Österreich. Mit Schmerzen im Rücken konnte Matijaas seinem Gegner nur wenig entgegensetzen. Der Sportler aus der Alpenrepublik dominierte den Kampf und gewann schlussendlich mit zwei großen Wertungen. In der Trostrunde wartete der U18 Europameister Turpal Tepkaev aus Russland auf Matijaas. In einem engen Kampf entschied eine Bestrafung zu Ungunsten des Deutschen die Begegnung. Nach vier Minuten musste sich Matijass geschlagen geben. Der Osnabrücker beendete das Turnier somit auf dem siebten Platz und war sichtlich unzufrieden, hatte er doch den späteren Weltmeister aus Kanada in diesem Jahr beim Bremen Masters, den späteren Vizeweltmeister aus den Niederlanden und den Europameister Tepkaev beim European Cup in Berlin 2013 bereits geschlagen.





Wieder Edelmetall auf Europaebene!

05.08.2013

Nach ihrem Turniersieg vor zwei Wochen beim European Cup in Polen präsentierten sich die beiden Juniorinnen Püschel und Taube der Judo Crocodiles Osnabrück auch beim wichtigsten und stärksten Turnier der U21, dem European Junior Cup in Berlin, zu dem die gesamte europäische Elite und auch Konkurrenz aus Amerika, Afrika und Südamerika angereist war, in bestechender Form. Clarissa Taube startete in der Schwergewichtsklasse über 78 Kg mit einem Sieg gegen die Tunesierin Sahar Trabelsi und schaltete im Halbfinale dann Jodie Myers aus Großbritannien vorzeitig aus. Lediglich im Finale musste sie sich ihrer nationalen Konkurrentin und Vizeweltmeisterin Carolin Weiß aus Berlin bei deren "Heimspiel" über die volle Kampfzeit geschlagen geben.
Lea Püschel gewann in der Klasse bis 70 Kg zunächst gegen Pantea aus Rumänien und Natalia Schauseil aus Leipzig. Im Poolfinale besiegte sie die Ungarin Salanki, bevor sie dann im Halbfinale der französischen Europameisterin und späteren Turniersiegerin Margaux Pinot unterlag. In einem höchst spannenden und spektakulären Kampf setzte sich Lea im Kampf um Bronze dann mit einer Bestrafung ihrer Gegnerin in der Golden Score Verlängerung gegen Alix Renaud-Roy aus Kanada durch.
Damit freuen sich beide nun über die Nominierung zu den Europameisterschaften der U21 durch den Bundestrainer während des anschließenden Trainingslagers.


Zwei mal Gold beim European Cup Juniors in Wroclaw/POL!

21.07.2013

Lea Püschel (-70 Kg) und Clarissa Taube (+78 Kg) von den Judo Crocodiles Osnabrück konnten mit jeweils 4 gewonnenen Kämpfen die Goldmedaille in ihrer Gewichtsklasse erkämpfen und sicherten sich damit wichtige Punkte in der Europarangliste auf dem Weg zur Nominierung zu den internationalen Jahreshöhepunkten. Herzlichen Glückwunsch!





Clarissa Taube aus Osnabrück belegt Platz 5 bei der Universiade in Kazan

14.07.2013

Beim zweitgrößten Multisportevent der Welt - der Universade im russischen Kazan - belegt Clarissa Taube von den Judo Crocodiles Osnabrück den 5. Platz in der offenen Klasse der Judo-Wettbewerbe. Die Schwergewichtlerin setzte sich am letzten Tag der Judo-Einzelwettbewerbe zunächst gegen Maryna Slutskaya aus Weissrussland durch und verlor dann aber im Kampf um den Poolsieg gegen Rochele Nunes aus Brasilien, die zuvor bereits den Wettbewerb in der Klasse über 78kg hatte gewinnen können. In der Trostrunde siegte die 19jährige Physikstudentin der Uni Osnabrück dann gegen Kassiratou Ayekemi Igue aus Benin und gegen die amtierende U21-Europameisterin Alexandra Babintceva aus Russland, bevor sie im Kampf um die Bronzemedaille knapp gegen Yelyzaveta Kalanina aus der Ukraine unterlag.
Clarissa ist damit nicht nur eine der jüngsten Teilnehmerinnen bei der Universiade, sondern verhalf der Uni Osnabrück damit auch zu einer Premiere: Nie zuvor hatte die Uni Osnabrück einen Athleten zu einer Universiade entsenden können. Herzlichen Glückwunsch.



(c) Foto: Alexander Vogel


Elisabeth Greve gewinnt Bronze in Celje

17.06.2013

Slowenien, genauer gesagt Celje, war die Destination von Crocodiles-Athletin Elisabeth Greve und Trainer Jürgen Füchtmeyer am vergangenen Wochenende. Dort wurde der hochrangige European Cup der Männer und Frauen mit anschließendem Trainingslager ausgetragen. Elisabeth Greve erkämpfte sich nach berufsbedingter längerer Wettkampfabstinenz eindrucksvoll die Bronzemedaille in der Klasse bis 70 Kg. Nach Auftaktsiegen über Gegnerinnen aus Kanada und den Niederlanden kam es im Kampf um den Poolsieg zu einem kräftezehrenden Duell auf Messers Schneide gegen die starke Russin Prokopenko, das sie knapp für sich entscheiden konnte. Im anschließenden Halbfinale hatte Elisabeth ihre Deutsche Konkurrentin Barbara Bandel schon an den Rand der Niederlage gebracht, bevor sie eine kleine Unachtsamkeit den Finaleinzug kostete. Im Bronzeduell gegen Lucie Perrot aus Frankreich konnte sie jedoch wieder voll auftrumpfen und freute sich erschöpft über die verdiente Medaille. Herzlichen Glückwunsch.


Croco-Girls verteidigen Titel auf höchster Ebene

16.06.2013

Höchst souverän präsentierten sich die U15-Mädchen der Judo Crocodiles Osnabrück bei den Norddeutschen Vereinsmannschaftsmeisterschaften. Auf der höchsten offiziellen Wettkampfebene dieser Altersklasse im DJB - Deutsche Meisterschaften gibt es zum Schutz der Athleten erst ab der U18 - sicherte sich das Team wie im Vorjahr den Titel und wurde seiner Favoritenrolle absolut gerecht. Dabei wurde zunächst der ambitionierte MTV Vorsfelde mit einem deutlichen 5:2 in die Schranken verwiesen. Auch der hamburgische Verein TH Eilbeck konnte den Mädchen der Crocodiles nicht sonderlich viel entgegensetzen und verlor ebenfalls mit 5:2. Noch deutlicher machten es die Mädchen gegen Budokan Lübeck und steuerten ein 6:1 zur Tagesbilanz bei. In der letzten Begegnung kam es im Finale zwar zu spannenden Kämpfen, aber zu einem mehr als verdienten 5:2 Erfolg über den TSV Glinde. Alle Mädchen lieferten eine geschlossene Mannschaftsleistung ab.




links Trainer Teja Ahlmeyer, u.v.l.n.r oben: Bibiana Brandt, Sarah Sachse, Jana Gussenberg, Julia Nuss
Mitte: Jana Klepper, Mareike Köhler, Stephanie Wirl
oben: Laura Keimling, Myriam Ulbricht.



Gold und Silber in Venray!

10.06.2013

Beim 39. internationalen Judoturnier in Venray/Niederlande konnten sich die Crocos gegen starke ausländische Konkurrenz durchsetzen und erkämpften bei einem der stärksten Jugendturniere mit 1400 Teilnehmern aus ganz Europa 3 Goldmedaillen, 2 Silbermedaillen und 1 Bronzemedaille. In der Altersklasse U15 erkämpfte sich Sarah Sachse in der Gewichtsklasse bis 57 Kg mit 5 Siegen eindrucksvoll den 1. Platz. In der gleichen Altersklasse kam Lennart Slamberger bis 34 Kg auf den Bronzerang, Falk Biedermann erreichte nach 7 anstrengenden Kämpfen Rang 5.

Felix Edling dominierte die Gewichtsklasse bis 60 Kg der U18, gewann souverän 4x vorzeitig und sicherte sich ebenfalls die Goldmedaille. In der gleichen Klasse erreichte Felix Stöckel nach sehr gutem Turnier Rang 5. In seiner neuen Gewichtsklasse bis 81 Kg trumpfte Henrik Schreiber mit dem Gewinn der Silbermedaille auf. Nach technisch schönen Siegen wurde er lediglich im Finale von seinem nationalen Konkurrenten Gabriel Berg gestoppt. In der U21 beherrschten Maike und Nicole Seifert die Gewichtsklasse bis 63 Kg: Gold für Maike und Silber für ihre "kleine" Schwester Nicole!








Sebastian Bockholt trumpft auf

27.05.2013

Beim 1. Bundesranglistenturnier des Jahres der Männer und Frauen in Hannover konnte Sebastian Bockholt von den Crocodiles Osnabrück die Bronzemedaille erkämpfen! Für den 19jährigen Gymnasiasten bedeutete das ein Riesen Schritt in Richtung Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft der Männer 2014, die nun schon unter Dach und Fach sein könnte. In der Gewichtsklasse bis 66 Kg konnte er zunächst gegen Besag aus Leverkusen und Dijkstra aus Mühlheim punkten bevor er im Halbfinale knapp durch Bestrafung gegen Mundt aus Hamburg unterlag. Im Kampf um die Bronzemedaille gegen Müller aus Zweibrücken sicherte er sich den Platz auf dem Treppchen und freute sich zu Recht über diese wichtige Medaille. Auf Rang 5 kamen Nadine Husemann in der Klasse bis 78 Kg und Christopher Bockholt vom BW Hollage ebenfalls in der Klasse bis 66 Kg.

Sebastian Bockholt links im Bild






Platz Drei in der Mannschaftswertung

27.05.2013

Für Insider ergab sich ein witziges Bild beim 1. Sanssouci-Pokal der U18 in Potsdam. In Potsdam holen üblicherweise nicht die Sportler, sondern die Trainer bei der Siegerehrung die Pokale für die Mannschaftswertung ab. So stieg Trainer Teja Ahlmeyer seit längerer Zeit zum ersten mal wieder auf ein Siegerpodest und holte den Pokal für den dritten Platz in der Mannschaftswertung der U18 ab - und das gemeinsam mit der Olympiasiegerin von 2004 Yvonne Bönisch, die mit dem gastgebenden Verein UJKC Potsdam auf dem zweiten Rang landete und Roman Schultze, ehemaliger Gegner von Teja und jetzt Landestrainer in Sachsen.

Für den Stützpunkt Osnabrück sicherten sich Felix Stöckel (-60 Kg) und Henrik Schreiber (-81 Kg) nach tollen Ipponsiegen souverän die Goldmedaille. Knapp geschlagen wurden Esther Maria Ulbricht (-57 Kg) und Christian Dill (-50 Kg) und belegten den 2. Platz. Esther verlor erst in der GS-Verlängerung mit Yuko gegen die Nationalkaderathletin Anne-Sophie Schmidt und Christian unterlag mit Kampfrichterentscheid gegen den Leipziger Pachel. Bronze gewannen zudem Frederik Schreiber (-66 Kg) und Carlotta Osterheider (-63 Kg). Svenja Becker (-48 Kg) belegt Platz 5.






Clarissa Taube im Silberglanz

13.05.2013

Und wieder gibt es Edelmetall auf Europa-Ebene für die Crocodiles Osnabrück. Beim European Juniors Cup in Lyon, Frankreich, erkämpft sich Clarissa Taube in der Gewichtsklasse über 78 Kg die Silbermedaille und untermauert damit als frisch gebackene Deutsche Hochschulmeisterin und Deutsche Vizemeisterin der Junioren ihre Ambitionen auf eine weitere EM- oder WM-Nominierung. Herzlichen Glückwunsch!


Crocodiles Liga-Teams mit Sieg und Niederlage

07.05.2013

Ein ungewohntes Bild lieferten die beiden Liga-Teams der Crocodiles Osnabrück am vergangenen Wochenende ab. Sowohl die Herren als auch die Damen siegten zwar in der ersten Begegnung, fuhren dann aber jeweils die erste Niederlage seit drei Jahren ein.

Die Frauen waren zum 1. Kampftag der 1. Bundesliga nach Bottrop gereist. Nicht dabei waren krankheitsbedingt die amtierende Deutsche Meisterin Elisabeth Greve und Nicole Viehl, die verletzte Nadja Pfeiffle und die im Ausland studierende Deutsche Meisterin von 2012 Jana Stucke. Einsatzgeschwächt traten die Frauen der Crocodiles zunächst gegen den TUS Hermannsburg an und gewannen diese Partie mit 4:3. Die Siegpunkte fuhren Sandra de Hoop bis 48 Kg, Lotte Denoo bis 52 Kg, Lea Püschel bis 70 Kg und Cornelia Krebs bis 78 Kg ein. In der zweiten Begegnung gegen die stark aufgestellten Bottroper Damen konnten lediglich Lea Püschel bis 70 Kg und Lotte Denoo bis 52 Kg punkten. Nacht der 5:2 Niederlage - der ersten seit Bildung des Teams - belegen die Crocodiles Platz 4 in der Tabelle und haben noch alle Chancen auf die Finalteilnahme.

Die Herren reisten zum 2. Kampftag der Regionalliga Nord nach Lübeck. Und auch die Männermannschaft musste gleich auf 7 Kämpfer verzichten: Martin Matijass, Henrik Schreiber, Felix Edling, Felix Stöckel und Lukas Rollwage gingen beim European Cup U18 in Berlin an den Start, Trainer Teja Ahlmeyer war mit den Damen unterwegs und Alexander Bannikow nutzte parallel sein Zweitstartrecht in der 1. Bundesliga. Dennoch fegten die Männer zum Auftakt das Bremer Judo Team mit 7:0 von der Matte. Erich Klinspon, Sebastian Bockholt, Niklas von Freeden, Florian Heimlich, Yassin Grothaus, Daniel Karau und Albert Gradainus sorgten für den höchsten Sieg. Danach guckten die Männer allerdings gegen die Heimmannschaft aus Lübeck in die Röhre. Nur Erich Klinspon und Yassin Grothaus holten bei ansonsten ebenfalls knappen Entscheidungen die Siegpunkte bei der 5:2 Niederlage, die nicht so deutlich ausfiel wie das Papier berichtet. Das bedeutet Platz 2 in der Tabelle hinter dem TH Eilbeck, auf den die Männer am letzten Kampftag zum Finale treffen.






U15 Mädchen verteidigen Titel

07.05.2013

Mit Jana Gussenberg, Anna Klepper, Laura Kemmling, Myriam Ulbricht, Stephanie Wirl, Mareike Köhler, Sarah Sachse und Bibiana Brandt schickten die Crocodiles Osnabrück ein schlagkräftiges Team zur Titelverteidigung zu den Landesmannschaftsmeisterschaften der U15 nach Hannover. Dabei ließen die Croco-Girls nichts anbrennen. Zum Auftakt fegten sie das Judo-Team Hannover mit 5:1 von der Matte. Im anschließenden Halbfinale siegten die Crocodiles mit 6:1 gegen die Mädchen von BW Hollage. Letztlich freute sich Betreuerin Jenny Füchtmeyer mit dem Mädchen-Team nach einigen umstrittenen Kampfrichterentscheidungen über den verdienten 4:3 Finalsieg über den MTV Vorsfelde. Herzlichen Glückwunsch!






Nach Bronze in Berlin nun WM in Miami

07.05.2013

Der European Cadet Cup in Berlin war mit einer Rekordteilnehmerzahl von über 700 Athleten der wohl stärkste European Cup überhaupt für die Altersklasse U18.
In der Gewichtsklasse bis 81 Kg kam es gleich in Runde eins zur Neuauflage des Vorjahresfinale zwischen dem Welt- und Europameister Igolnikov (RUS) und dem EM-Dritten Martin Matijass von den Judo Crocodiles. Trotz guter Akzente und einer cleveren Kampfführung gelang Martin allerdings nicht die entscheidende Wertung und er hatte erneut das Nachsehen. 5 Siege in Folge bedeuteten dann aber einen Durchmarsch durch die Trostrunde, gekrönt mit der Bronzemedaille. Dabei schlug er zunächst den Sieger des European Cup in Teplice und Bremen Masters Gewinner de Wit (NED) und schaltete danach Kämpfer aus Brasilien, Estland, Georgien und Tunesien aus.

Beim anschließenden Trainingscamp gab der Bundestrainer die Nominierungen für die anstehenden Jahreshöhepunkte bekannt. Martin wurde für die Weltmeisterschaft U18 in Miami, USA im August nominiert. Herzlichen Glückwunsch!



(c) Foto: www.foto-herfet.de



Garmatter und Taube sind die Besten unter den Studenten

01.05.2013

Von Jahr zu Jahr vermelden die Veranstalter der Deutschen Hochschulmeisterschaften im Judo Rekordbeteiligungen. So auch in diesem Jahr, wo zusätzlich auch noch viel deutsche Judoprominenz nach Tübingen reiste, um sich für die Universiade 2015 in Korea zu empfehlen.
Miriam Garmatter und Clarissa Taube von der Uni Osnabrück, beide von den Judo Crocodiles, sicherten sich jeweils den Titel in ihrer Gewichtsklasse.
Lehramtsstudentin Miriam Garmatter schlug auf ihrem Weg zum bereits dritten Hochschulmeistertitel bis 57 Kg unter anderem die amtierende Deutsche Vizemeisterin Johanna Müller und beendete alle 5 Kämpfe vorzeitig durch unterschiedliche Wurftechniken.
Clarissa Taube studiert im 2. Semester Physik und glänzte bei ihrer Premiere unter den Studenten direkt mit dem Titelgewinn in der Klasse über 78 Kg. Nach drei Siegen freute sie sich nun über die Chance 2015 in Korea dabei zu sein.





3 Medaillen beim Bundssichtungsturnier

28.04.2013

Gleich drei mal Edelmetall brachten die Crocodiles vom Thüringer Messe-Cup U16 in Erfurt zurück. Über 560 Teilnehmer wollten sich unter den Augen der Bundestrainer für den kommenden Nationalkader U18 empfehlen. Keinen Zweifel an seiner Klasse ließ dabei Frederik Schreiber. In der Gewichtsklasse bis 60 Kg hatte er dieses Jahr bereits Bronze bei der DM U18 gewonnen und auch das Bundessichtungsturnier U16 in Duisburg dominiert und seinen Golderfolg in Erfurt wiederholt. In 6 Kämpfen ließ er nichts anbrennen und gewann souverän.
Nach Silber bei den Bundessichtungsturnieren in Backnang und Duisburg krönte Falk Biedermann in der Klasse bis 37 Kg seine Turnierserie nun mit Gold in Erfurt und ist damit der einzige Athlet, der es bei allen drei Turnieren ins Finale geschafft hat. Gleich im Auftaktkampf kam es zur Neuauflage der Finals von Backnang und Duisburg - diesmal würgte Falk Justus Krischke aus Hessen bewusstlos und strich auch danach noch 4 weitere Siege ein und bot ein hervorragendes Turnier.
Silber gab es für Jana Gussenberg. Sie punktete in der Gewichtsklasse bis 36 Kg durch eine taktisch clevere Leistung und im Halbfinale durch einen perfekten Wurf. Lediglich im Finale brachte eine kleine Unachtsamkeit nach bereits 4 Kampfsekunden ihrer Gegnerin einen kleinen Vorteil, den diese bis zum Kampfende geschickt verteidigte. Trotzdem präsentierten sich die Crocodiles in bestechender Form!





Schweres Los für Matijass in Teplice

22.04.2013

Beim ersten Top European Cup der U18 in Teplice, Tschechien, mit mehr als 800 Teilnehmern aus 37 Nationen konnte Martin Matijass von den Crocodiles die Bronzemedaille gewinnen. Gleich im ersten Kampf traf er auf den Bremen Masters Gewinner de Wit aus den Niederlanden. Wie auch in Bremen konnte Martin sich nicht durchsetzen gegen den späteren Turnierzweiten, maschierte dann aber mit 5 Siegen eindrucksvoll durch die Trostrunde und sicherte sich nach Siegen gegen CZE, FRA, TUN, AUS und FRA die Bronzemedaille.
Henrik Schreiber belegte in der Klasse bis 73 Kg nach 3 Siegen und zwei Niederlagen Platz 9, genau wie Frederike Czichowski in der Klasse bis 63 Kg. Youngster Frederik Schreiber konnte einen Sieg für sich verbuchen. Felix Edling blieb sieglos.



Lea Püschel gewinnt Bronze in Russland

22.04.2013

Beim ersten Top-European Junior Cup der Männer und Frauen U21 im russischen St. Petersburg konnte Lea Püschel in der Klasse bis 70 Kg souverän die Bronzemedaille erkämpfen und setzte damit die erste Marke auf dem Weg zur Nominierung für die Europa- oder Weltmeisterschaften in diesem Jahr. Nach Siegen über Kämpferinnen aus Polen und Russland musste sie sich lediglich im Halbfinale der Holländerin van Dijke geschlagen geben, trumpfte aber im Bronzekampf gegen Zhizhina aus Russland wieder voll auf. Vereinskameradin Clarissa Taube kam in der Klasse über 78 Kg in einem starken Teilnehmerfeld auf Rand 5 und verpasste damit nur knapp die Medaillenränge.






Neue Saison, altes Bild

16.04.2013

Die Judo Crocodiles stehen nach ihrem Aufstieg in die Regionalliga direkt wieder auf Platz 1 nach dem ersten Kampftag! Dabei war es keine leichte Aufgabe, die dem nahezu komplett aus vereinseigenen Kämpfern bestehenden Kader bevorstand. In der ersten Begegnung galt es den langjährigen Erstligisten Braunschweiger JC, der nach zwei Abstiegen in Folge sich in dieser Saison den Aufstieg zurück in die 2. Bundesliga auf die Fahne geschrieben hat, zu bezwingen. Diese Aufgabe wurde mehr als zufriedenstellend mit einem souveränen 6:1 Sieg der Osnabrück erledigt. Nach diesem furiosen Sieg kann sich das Team um Trainer Teja Ahlmeyer der Beachtung der Konkurrenz sicher sein. Im zweiten Duell kam es dann mit einer nahezu komplett durch getauschten und stark verjüngten Mannschaft, 5 der 7 Gewichtsklassen wurden mit Kämpfern aus dem Jugendbereich besetzt, zum heiß ersehnten Derby zwischen den Crocodiles und dem Gastgeber Osnabrücker TB. Nachdem zunächst Tim Trappe auf Seiten des OTB’s mit einem spektakulären Sieg überraschen konnte und dabei die Halle zum Kochen brachte, fanden die Crocodiles in den folgenden Kämpfen zur gewohnten Stärke zurück und siegten letztendlich deutlich mit 5:1. Der wohl schönste Wurf gelang dabei dem erst 16 jährigen Felix Edling.
In der letzten Begegnung machten es die Hausherren des OTB gegen den Braunschweiger JC dann nochmal richtig spannend. Denkbar knapp mussten sich die OTB’ler mit 3:4 Punkten geschlagen geben und reihen sich vorerst ganz hinten in der Tabelle der Regionalliga-Nord ein.



Gold, Silber und Bronze beim Bundessichtungsturnier der U16

14.04.2013

Beim DJB-Sichtungsturniers der männlichen Jugend U 16 in Duisburg, dem internationalen Sparda-Cup, gab es für die Judokas der Crocodiles eine Gold-, eine Silber- und eine Bronzemedaille.

Frederik Schreiber präsentierte sich auch hier weiterhin auf Erfolgskurs. Nach Bronze bei den Deutschen Meisterschaften der U18 setzte er sich nun als Favorit der Klasse bis 60 Kg eindrucksvoll durch und besiegte im Finale seinen Trainingskameraden Mike Bartsch. In der Klasse bis 37 kg erkämpfte Falk Biedermann den zweiten Platz. Nach zwei spektakulären Siegen stand er im Finale und unterlag hier in einer Neuauflage des Finalkampfes vom Bundessichtungsturnier in Backnang gegen Justus Krischke aus Geisenheim nach einer Unachtsamkeit nur denkbar knapp. Mit Bronze dekoriert wurde Jan-Niklas Woischnek in der Klasse bis 43 Kg. Bei seinem ersten Turnier in dieser neuen Gewichtsklasse setzte er sich sehr gut in Szene. Lediglich gegen den amtierenden Deutschen Vizemeister und Bremen Masters Sieger Patrick Görner hatte er das Nachsehen, konnte aber ansonsten 5 Kämpfe siegreich gestalten! Damit gingen 4 von 7 Medaillen, die der Nordrhein-Westfälische Judoverband holte, an den Kooperationsstützpunkt Osnabrück.









Martin Matijass überzeugt beim "Masters"

26.03.2013

Das internationale Bremen Masters der U18 und U21 gehört zu den schwersten Turnieren dieser Altersklasse in der Welt. 761 Teilnehmer gingen in der Bremer Messehalle an den Start. Darunter u. a. Delegationen aus Japan, Brasilien, Kanada, Georgien, Kasachstan, Puerto Rico, Frankreich, den Niederlanden, Großbritannien und viele mehr.

In der Gewichtsklasse bis 81 Kg der U18 erkämpfte sich Martin Matijass einen hervorragenden 3. Platz. Siege über BRA, NED und GBR brachten ihn ins Viertelfinale, wo er den Franzosen Gengouil mit einer spektakulären Aushebetechnik in die Trostrunde schickte. Im anschließenden Halbfinale kostete ihn eine kleine Unachtsamkeit gegen De Wit aus den Niederlanden zwar den Finaleinzug, im Kampf um die Bronzemedaille gegen Krieber-Gagnon aus Kanada siegte Martin jedoch wieder souverän durch einen Armhebel. Felix Stöckel kam in der Klasse bis 55 Kg auf 3 Siege, Frederik Schreiber, Felix Edling (beide 60 Kg) und Henrik Schreiber (bis 73 Kg) siegten jeweils zwei mal, Christian Dill (50 Kg) war einmal erfolgreich.



Wieder Edelmetall für die Krokodile!

10.03.2013

Nach Gold und Bronze bei den Deutschen Meisterschaften der Männer und Frauen im Januar und Silber und Bronze bei den Deutschen Meisterschaften der U18 vor einer Woche erkämpften die Athleten der Judo Crocodiles auch bei den nationalen Titelkämpfen der U21 in Frankfurt an der Oder 1x Silber und 2x Bronze.
In der Gewichtsklasse bis 78 Kg wiederholte Clarissa Taube ihren Vorjahreserfolg. Im Finale scheiterte sie nach langer Führung erst kurz vor Kampfende an der WM-Dritten und Titelverteidigerin Carolin Weiss aus Berlin. Vereinskameradin Lea Püschel erkämpfte sich in der Klasse bis 70 Kg die Bronzemedaille. In einem packenden Duell unterlag sie lediglich in der Golden-Score-Verlängerung der EM-Dritten Szaundra Dittrich aus Bottrop, siegte ansonsten aber souverän. Ebenfalls Bronze erkämpfte sich Martin Matijass, vor einer Woche erst Deutscher Vizemeister der U18 geworden, in der Gewichtsklasse bis 81 Kg. Julia Starke belegte bis 57 Kg einen sehr guten 7. Platz. Bronze ging auch an Stefan Herz bis 55 Kg, der zwar für die JG Münster startet, aber hauptsächlich in Osnabrück trainiert. Dazu belegte Nils Becker vom Osnabrücker Außenstützpunkt beim PSV Herford einen sehr guten 5. Platz in der Klasse bis 60 Kg.














Silber und Bronze bei DEM U18

02.03.2013

Zwei mal Edelmetall gab es für die Judo Crocodiles bei den diesjährigen Deutschen Einzelmeisterschaften der U18, die im hessischen Neuhof ausgetragen wurden. In der Klasse bis 81 Kg dominierte Martin Matijass das Wettkampfgeschehen. Spektakuläre Ipponsiege und taktische clevere Leistungen brachten ihn mit vier Siegen ins Finale. Dort kam es zum Showdown zwischen Martin Matijass (Deutscher Meister 2012 und EM-Dritter 2012) und Sandro Makatsaria (Deutscher Meister 2011 und ebenfalls EM-Dritter 2012). Trotz Führung und der besseren Kampfgestaltung gelang Sandro die entscheidende Ipponwertung und Martin musste seinen Vorjahrestitel übergeben.
Ganz Stark in Szene setzte sich Frederik Schreiber in der Klasse bis 60 Kg als jüngster Jahrgang bei dieser Meisterschaft. Nach Freilos siegte er zwei mal, musste das Halbfinale gegen den mehrfachen Deutschen Meister Edelmann verloren geben, setzte aber im Kampf um die Bronzemedaille ein dickes Ausrufezeichen in Richtung des Bundestrainers durch einen spektakulären Wurf!
Auf siebte Plätze nach jeweils drei Siegen bei zwei Niederlagen kamen Felix Stöckel in der Klasse bis 55 Kg und Christian Dill in der Klasse bis 50 Kg. Erfreulich: Auch Simon Schlichting von Stella Bevergern aus der Osnabrücker Trainingsgruppe konnte die Bronzemedaille in der Klasse bis 46 Kg gewinnen!





Doppelsieg für die Crocodiles Osnabrück bei Bezirks-
mannschaftsmeisterschaft

23.02.2013

Eine super Ausrichtung erlebten die Kids der Crocodiles Osnabrück bei der Bezirksmannschaftsmeisterschaft der U10 und U12 im benachbarten Hollage.
Mehr als 30 Mannschaften aus dem Bezirk Weser-Ems hatten den Weg nach Hollage gefunden.
In der U10 konnte die Mixed-Mannschaft (Jungen und Mädchen gemeinsam in einem Team) der Crocodiles nach 5 Siegen mit Sophie Lafleur, Pit Bethge, Scott Westermann, Lars Wichmann, Hannah Meier und Jona Bloch souverän den Titel erkämpfen.
In der Altersklasse U12 sicherten sich die Jungs der Crocos ebenfalls den Goldplatz. Scott Westermann, Finn Deik Lauxtermann, Joey Frantik, Henry Pötter, Nikita Käfer, Piet Raschke, Maurice Käufler, Jonas Gernhardt und Fabian Bergmann zeigten Judo vom Feinsten und konnten überlegen gewinnen.
Auch die Mädchenmannschaft zeigte sich siegeswillig, gewann in der Vorrunde mit 7:0 und zwei mal mit 6:1 und verpasste im Halbfinale mit einer eigentlich unnötigen 4:3 Niederlage leider den Einzug ins Finale und Pia Wichmann, Monika Ayzenberg, Maira Reimann, Jona Bloch, Gina Richter, Cosima Rees, Henriette Gatter, Marina Gonzalez und Theresa Schwager belegten anschließend Platz 3.



U10 gemischte Mannschaft



U12 Mädchenmannschaft



U12 Jungsmannschaft

Crocodiles lösen zahlreiche "Tickets" zur Deutschen Meisterschaft!

17.02.2013

Bei den Gruppenmeisterschaften der U18 und U21 überzeugten die Judo Crocodiles auf ganzer Linie mit fünf Goldmedaillen und drei Bronzemedaillen in der U18 und gleich vier mal Silber und einmal Bronze in der U21.
Die Männer U18 gingen bei der Westdeutschen Meisterschaft in Wickede an den Start. Felix Stöckel sicherte sich hier den Titel in der Klasse bis 55 kg und schlug im Finale seinen Trainingskameraden Stefan Herz von der JG Münster, der ebenfalls hauptsächlich im Stützpunkt Osnabrück trainiert. Gold erkämpfte sich durch spektakuläres Ipponjudo auch Felix Edling in der Klasse bis 60 kg. Der Deutsche Vizemeister des Vorjahres setzte sich im Finale gegen den EM-Starter von 2012, Dewin Waldenburg aus Beuel, durch. Und auch Henrik Schreiber kletterte im 73 kg Limit auf den obersten Podestplatz und verwies die Konkurrenz als Favorit auf die Ränge. Dazu erkämpfte sich Frederik Schreiber bis 60 kg als jüngster Jahrgang dieser Altersklasse eine hervorragende Bronzemedaille, wie auch Christian Dill, der in einer sehr guten Leistung bis 50 kg zwar den Mitfavoriten Sergej Rempel ausschaltete, im Halbfinale aber "noch nicht ganz da war" und eine unnötige Niederlage hinnehmen musste. Erfreulich: Auch Simon Schlichting von Stella Bevergern, ebenso Mitglied der Trainingsgruppe im Osnabrücker Stützpunkt, erkämpfte sich Silber bis 46 kg und ebenfalls zur Deutschen Meisterschaft im hessischen Neuhof qualifizierte sich über die Norddeutschen Meisterschaften Mirko Buhr vom Blau Weiß Hollweg als Drittplatzierter bis 43 kg.

Dazu wird noch Martin Matijass stoßen, der von den Bundestrainern direkt zur DEM U18 und auch zur DEM U21 gesetzt wurde.

Die Mädchen U18 schickte Vereinschef Teja Ahlmeyer parallel zu den Jungs zu den Norddeutschen Meisterschaften in Bremen. Hier glänzte Esther Maria Ulbricht (Foto) durch den Gewinn des Titels in der Klasse bis 57 kg. Sie dominierte Ihre Gegnerinnen und beendete alle Kämpfe vorzeitig und wurde für ihren Trainigsfleiß belohnt. Ihre Trainingskameradin und Vizelandesmeisterin Greta Bolte sicherte sich im Duell um die Bronzemedaille mit der Landesmeisterin Riccarda Henniges durch einen spektakulären Hüftwurf ebenfalls das Ticket zur "Deutschen". Als Dritte im Bunde war es Frederike Czichowski, die die Konkurrenz bis 63 kg auf die Plätze verwies. Vier mal ging sie vorzeitig als Siegerin von der Matte und schlug auch Anna Lachetta aus Vorsfelde mit Ippon und fährt nun als Nordmeisterin zur Deutschen Meisterschaft.

In der U21 war an diesem Wochenende Silber die vorherrschende Farbe. Norddeutscher Vizemeister wurden mit einer sehr starken Leistung Sebastian Bockholt bis 66 kg. Er unterlag im Finale denkbar knapp durch zwei kleine Bestrafungen gegen den Nationalkaderathleten Christoph Siegel. Auch Fabian Karau erkämpfte sich Silber in der Klasse bis 81 kg, Zwillingsbruder Daniel belegte Rang fünf. Stark präsentierte sich Julia Starke in der ungewohnte Gewichtsklasse bis 57 kg. Durch einen spektakulären Wurf zog sie gegen die Mitfavoriten Janne Ahrenhold ins Finale ein, musste sich hier aber Eileen Hollender aus Hamburg geschlagen geben. Auch Maike Seifert musste nach einem starken Turnier in der Klasse bis 63 kg einer Hamburgerin den Vortritt lassen. Landesmeister Erich Klinspon blieb in der Gewichtsklasse bis 60 kg zwar unter seinen Möglichkeiten, erreichte durch Bronze aber ebenfalls die Qualifikation zur Deutschen. Auf der Deutschen der U21 in Frankfurt/Oder wird in der Klasse bis 55 kg ebenfalls Felix Stöckel über die Westgruppe teilnehmen und auch Clarissa Taube und Lea Püschel wurden vom Bundestrainer aufgrund ihrer Vorleistung direkt auf die Deutsche gesetzt.